Leben für die Leichtathletik: Hanne Ziemek wird 70

Am 21. Dezember feiert Hanne Ziemek ihren 70. Geburtstag. Im Alter von 15 Jahren

Foto: Peter Middel Verleihung des Bundesverdienstkreuzes durch Oberbürgermeisterin Dr.  Ottilie Scholz

Foto: Peter Middel
Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
durch
Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz

wurde ihr leichtathletisches Talent entdeckt, und bald stellten sich auch Erfolge ein. Ihrem ersten Westfalentitel im Weitsprung in der A-Jugend folgten als Höhepunkte ihrer sportlichen Laufbahn  Deutsche Vizemeisterschaften im Hochsprung der Juniorinnen und im Mannschaftsfünfkampf der Frauen. Der aktiven Laufbahn folgte ein Übergang in die Funktionärstätigkeit. Hanne Ziemek war langjährige Zweite Vorsitzende des USC Leichtathletik und wurde dafür mit der Goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet. Vor allem bekleidete sie Jahrzehnte wichtige Positionen auf Landes- und DLV-Ebene. Für ihre Verdienste um die Leichtathletik wurde ihr mit der Verleihung des Carl-Diem-Schilds die zweithöchste Ehrung des Deutschen Leichtathletik-Verbands zuteil. Die Zeitschrift Leichtathletik dazu:

Unter den fünf Preisträgern, die jüngst für das Jahr 1993 Deutschen Leichtathletik-Verband mit der zweithöchsten Ehrung des DLV, dem Carl-Diem-Schild, für besondere Verdienste für die Leichtathletik ausgezeichnet wurden, befindet sich als einzige Frau die Bochumerin Hanne Ziemek. Seit nunmehr über 20 Jahren ist der Name mit dem Nachwuchs, der Nachwuchsbetreuung und Nachwuchsförderung untrennbar verbunden; fast ebenso lange führt sie ihr Amt als Jugendwartin des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen aus. Seit 1975 amtiert sie daneben auch als Jugendwartin des DLV und hat im Spitzenverband zahlreiche Denkanstöße für den Nachwuchs, darunter die Durchführung des Bildnerischen Wettbewerbs im Rahmen der Deutschen Jugendmeisterschaften gegeben.

Dieser Artikel umreißt das unschätzbare Wirken der Jubilarin in der Leichtathletik, dem eigentlich nichts hinzuzufügen ist. Ihre Arbeit wurde mit vielen weiteren Auszeichnungen honoriert. Unter ihnen ist die höchste die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 2004.

Nach ihrer Pensionierung als Sport- und Kunstlehrerin hat sich Hanne Ziemek noch nicht zur Ruhe gesetzt. Sie ist z. Z. Stellvertretende Vorsitzende der Freunde der Leichtathletik.

Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute für weitere Jahre.

USC-Erfolge zum Jahresabschluss

Joachim Peus

Joachim Peus

Erfolgreich beendeten Leichtathleten des USC Bochum das diesjährige Wettkampfjahr. Bei den Offenen Senioren-NRW-Winterwurfmeister-schaften in Leichlingen gewann Joachim Peus in der Altersklasse M65 drei Medaillen: im Werferfünfkampf Silber und jeweils Bronze im Hammer- und Speerwurf.

Bei den Westfälischen Crossmeisterschaften in Schloss Neuhaus belegten Peter Mäder und Helmut Ruhrmann (beide M60) die Plätze vier und fünf.

Beim 3. Wittener Abendlauf siegten die Brüder Arnim und Lennart Grothe in ihren Altersklassen über 5 Kilometer, Arnim bei den Männern mit 15:40 Minuten, Lennart in der Altersklasse M15 mit neuem Vereinsrekord von 17:11 Minuten. Zweite wurde Finn Uhlenbruch (WJ U18) mit 20:13 Minuten. Simon Lipinski (Männer) erzielte 17:43 Min., Bjarne Basner (U18) 18:16 Min. Über 10 Kilometer siegten Helmut Ruhrmann (M60) mit 20:44 Min. und Melanie Kroniger (W40/45:09). Auf Platz zwei kam Vanessa Bartsch (W35/40:47). Christian Emmerich (Männer) belegte in 37:00 Min. den vierten Platz. Joachim Lenz wurde in seiner AK M50 mit 43:40 Min. Fünfter.

Beim Essener Blumensaatlauf siegte Vanessa Bartsch In der AK 35 mit persönlicher Bestzeit von 40:00 Minuten, kurz gefolgt von Sinthuya Vairavanathan (Frauen/40:08). Helmut Ruhrmann (M60) wurde ebenfalls Erster mit 41:04 Minuten. Joshua Gösmann (M) steigerte sich auf 38:18 Minuten. Die Halbmarathon-Strecke absolvierte Lena Hollmann in 1:29:19 Stunden.

Beim Hammer Nikolauslauf überzeugte der 16-jährige Jan Schlüter als Dritter des Gesamtfelds über 10 Kilometer mit 36:45 Minuten, die ihm den Sieg in der AK U18 sicherten.. Nachdem  Lennart Grote (M15) in Witten über 5 Kilometer einen Vereinsrekord aufgestellt hatte, steigerte er sich in Hamm um 33 Sekunden auf 16:38 Minuten.

NRW-Silber für Peter Mäder

maeder-peter-2-hp-2015-11-07-1220975

Peter Mäder

Bei den NRW-Halbmarathonmeisterschaften der Senioren in Gütersloh waren die drei Teilnehmer des USC Bochum sehr erfolgreich. In der Altersklasse M60 verfehlte Peter Mäder den Titel auf der 21 km langen Strecke nur knapp um sieben Sekunden. Sein Kommentar zum Verlauf des Rennens: “Der Wuppertaler Wilde zog bei km 1 an mir vorbei und dominierte das Rennen. Erst in der Schlussphase ab km 17 schien sich das Blatt noch mal zu drehen. Aber seine ‘Schwächeperiode’ kam für mich zu spät. 1:31,02 hatte der Sieger aus dem Bergischen – nach 1:31,09 h konnte ich den Vizemeistertitel für mich verbuchen.” Kadri Tahiri (M45) gewann in 1:35:32 Stunden die Bronzemedaille. Rolf Gresch (M50) wurde mit 1:33:45 Stunden Sechster.

Zwölf Medaillen für USC-Senioren bei Westfalenmeisterschaften

Raimund Olivier

Raimund Olivier

Mit zwölf Medaillen, darunter dreimal Gold, übertrafen unsere Senioren bei den Offenen Westfälischen Seniorenmeisterschaften in Gladbeck alle Erwartungen. Leider fehlte mit Silke Roos-Kiefer unsere stärkste Teilnehmerin aufgrund einer Verletzung. Sie galt als hohe Favoritin über 100 und 200 m und war für diese Sprints gemeldet.

Mit zwei Titeln und einer Bronzemedaille war Raimund Olivier (M55) erfolgreichster Teilnehmer unseres Teams. Über 400 m siegte er vor dem Oberadener Westerhellweg mit 65,10 Sekunden, über 800 m in 2:29,20 Minuten. 29,37 Sekunden über 200 m bedeuteten Platz drei.

Werner Jüngling

Werner Jüngling

Den dritten Titel für die USC-Senioren gewann Werner Jüngling in der Altersklasse M60 im Hammerwerfen mit 33,82 m. Hinzu kommt ein zweiter Platz im Kugelstoßen mit 10,17 m. Weitere Silbermedaillen gewannen Helmut Ruhrmann (M60) über 1500 m mit 5:22,36 Minuten und der 69-jährige Alfred Melchin auf derselben Distanz in 6:23,99 Minuten. Sie belegten ferner Bronzeplätze: Ruhrmann über 800 m mit 2:39,01, Melchin über 5000 m in 23:31,71 Minuten. Zweimal Bronze gab es für Peter Mäder (M60), über 1500 m mit 5:23,87 und 5000 m mit 20:16,34 Minuten, gefolgt von Henry Mettner als Vierter in 20:54,36 Minuten. Eine weitere Bronzemedaille sicherte sich Joachim Peus im Hammerwerfen der Altersklasse M65 mit einer Weite von 34,38 m.

USC-Senioren gewinnen NRW- und Westdeutschen Titel

Bei den Westdeutschen und NRW-Langstaffelmeisterschaften in Hamm konnte unser Senioren-Trio mit Peter Mäder, Raimund Olivier und Rolf Gresch den Titel über 3 x 1000 m in der Altersklasse M50/55 mit 10:29,04 Minuten gewinnen. In Celle belegte Helmut Ruhrmann bei den Deutschen 10 000-m-Meisterschaften in der AK M60 in 42:13,45 Minuten den achten Platz.

 Sen. 3x1000- Gresch, Mäder,Olivier - hp - 2016-05-12-1230624

NRW- und Westdeutsche Meister

Rolf Gresch, Peter Mäder und Raimund Olivier