Starke USC-Läuferinnen beim Stadtwerke Halbmarathon

Stelmascyk, Patrick- Lauf - hp -2015-09-06-1220736Zwei Teilnehmer des USC waren für den Halbmarathonlauf der Stadtwerke Bochum gemeldet. Als Siebter des Gesamtfelds war Patrick Stelmaczyk mit 1:15:38 Stunden schnellster Bochumer . Mit 1:41:07 Stunden unterbot  Anke Tüselmann bei ihrem ersten Start nach mehrjähriger Pause die von ihr angestrebte Zeit von 1:50 Stunden deutlich. Kurz vor dem Einbruch eines Unwetters erreichte sie noch trocken das Ziel. Dagegen beteiligten sich mehrere Läuferinnen des USC am 10-km-Lauf.  Sinthuya Vairavanathan gewann in 42:10 Minuten vor ihrer Clubkameradin Finn Uhlenbruch (43:43 Min.), die noch der Jugendklasse angehört. Sie wurde somit Erste ihrer Altersklasse U18. Als Fünfte des Gesamtfelds lief Lena Kachholz durchs Ziel. Dies bedeutete Platz 1 in der Altersklasse W 30.Laura Knörzer wurde Neunte. In der AK 45 belegte Kadri Tahiri den dritten Platz.

 

Vereinsrekord für Berenike Roos

roos-berenike-hp-2016-06-11-1230785 Auf den Spuren ihrer Mutter befindet sich die 9-jährige Berenike Roos vom USC Bochum, Tochter der Deutschen Meisterin W40 im Weitsprung. In Witten erzielte sie im Weitsprung mit 4,20 m eine hervorragende Leistung, die Platz 2 in Deutschland in ihrem Jahrgang bedeuten. Sie stellte damit außerdem den seit 38 Jahren bestehenden Vereinsrekord ein.

Stabhochsprung-Probetraining mit zweimaligem Vizeweltmeister Malte Mohr

Seit kurzem befindet sich Trainer Wolfgang Mohr im Ruhestand: endlich genügend Zeit, seinen Plan zu verwirklichen, eine Stabhochsprunggruppe neu aufzubauen. Sie sollte Jungen im Alter von 10 bis 12 Jahren erfassen. Eine Veröffentlichung in der Presse und Verteilung von Flyern an die Schulen kündigten ein Probetraining in der Universitäts-Sporthalle für Samstag, den 3. September, an. Der Termin erwies sich kurz nach den Sommerferien als sehr ungünstig. Außerdem erfolgte die Bekanntmachung verhältnismäßig spät. So waren nur fünf Jungen der EinIadung gefolgt. Interessierte haben noch die Gelegenheit, an den folgenden Trainingstagen, jeweils Samstag, 11 Uhr (außer 17.) am Training teilzunehmen.  Positiv die Anwesenheit aller Springer/innen aus der ehemaligen Mohrgruppe. Anwesend war auch Mohrs Sohn Malte, der zweimalige Vizeweltmeister und neunfache Deutschen Meister. Nach Vorstellung der Stäbe und Videoaufnahmen von Weltklassespringern erfolgte der aus zehn Teilen bestehende Test. Dieser umfasste u. a. Schnelligkeit, Sprungkraft, Kraft, motorische Fähigkeit, Mut, Kozentrationsfähigkeit und Reaktionsschnelligkeit. Wolfgang Mohr: “Alle Teilnehmer erfüllten die geforderten Kriterien und können somit aufgenommen werden.” Es bleibt abzuwarten, ob alle Geschmack an dieser anspruchsvollen Disziplin gefunden haben und somit das Angebot annehmen. Die Veranstaltung schloss mit der Autogrammausgabe des prominentesten Anwesenden, Olympiateilnehmer 2012, Malte Mohr.

 probetraining-hp-anmeldung-2-2016-09-03-7684

Anmeldung bei Inga Mohr

probetraining-hp-staebe-2-2016-09-03-7685

Vorstellen und Prüfung der Stäbe mit Trainer Wolfgang Mohr

 probetraining-hp-staebe-2016-09-03-7674

Malte Mohr (2. v. l.) und Vater Wolfgang

 probetraining-hp-stab-biegen-2-2016-09-03-7943  probetraining-hp-trampolin-flic-flac-2016-09-03-7994

Vorbildliche Streckung beider Arme und schon

Gute Biegung des Stabs

Hilfe beim Trampolinflickflach

durch Sebastian Vogt und Malte Mohr

Erika Brand 90 Jahre

 

Brand, Erika- a- hp - -2015-11-09-5698Erika Brand, ältestes Mitglied unseres Vereins, feiert am 7. September ihren 90. Geburtstag. Die noch sehr rüstige Jubilarin ist seit 21 Jahren Mitglied des USC Bochum und nahm regelmäßig an der Seniorengymnastik und Schwimmgruppe teil. Auch heute ist die zum Leben positiv eingestellte Seniorin in der Wassergymnastik aktiv. Sie kümmert sich auch um Anliegen und Wünsche dieser Gruppe und gibt sie an den Vorstand weiter, ist somit eine wichtige Kontaktperson. Wir wünschen der Jubilarin noch viele Jahre mit stabiler Gesundheit, so dass sie weiterhin lange rege am Vereinsleben teilnehmen kann.

Jana Högerle für C/D-Kader nominiert

Högerle, Jana - hp -2016-06-05-7329Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften U 20/18 in Mönchengladbach wurde der Stabhochsprung wegen Sturzes einer Springerin der Altersklasse U18, für den auch Jana Högerle vom USC Bochum gemeldet war, bei einer Höhe von 3,50 m abgebrochen. Eine Woche später hatten die Mädchen die Chance, diesen Wettkampf bei den Deutschen Jugendmeisterschaften U 18 in Bremen nachzuholen. Bei idealen Witterungsbedingungen bewältigte Jana die ersten beiden Höhen von 3,40 m und 3,50 m jeweils im zweiten Versuch hoch über  der Latte, so dass der weitere Verlauf des Wettkampfs vielversprechend schien. Trainer Holger Kositzki zu den folgenden gescheiterten Sprüngen über 3,60 m: ” Die Versuche über 3,60 m waren deshalb so gut, weil sie den 400/70kg-Stab besonders gut angesprungen ist. Dadurch wurde der Stab sehr weich, und sie hat zu lange die Position auf den Stab gehalten, wobei dann der Sprung bei diesem Härtegrad zu schnell vorbei war.” Sie blieb somit unter ihrer Bestmarke von 3,75 m und belegte den siebten Platz. Ein Trost für Jana: Sie wurde vom Bundestrainer Nachwuchs für den C/D-Kader nominiert.

Westdeutscher Meistertitel für Sebastian Vogt

 Vogt, Sebastian - 2016  -2- hp _0919

Während mit Scherbath und Dilla die besten beiden Leverkusener Stabhochspringer  in Amsterdam um EM-Medaillen kämpften, bewarben sich in Mönchengladbach zur gleichen Zeit ihre Clubkameraden um den Westdeutschen Meistertitel, die Bestleistungen bis 5,50 m aufzuweisen hatten.  Sebastian Vogt vom USC Bochum trat  somit gegen starke Konkurrenz an. “Bei dem sehr heißen Wetter bereiteten wechselnde Winde Anlaufschwierigkeiten, auf die sich einige nicht einstellen konnten. Dies gelang mir ganz gut, indem ich die Rückenwindphasen nutzen konnte,” so Vogt. Seine Einstiegshöhe von 4,95 m bereitete keine Schwierigkeiten. 5,05 m hingegen, die mit dem zweiten Sprung bezwungen wurden. Bei 5,15 m drohte das Aus, da die Latte erst nach dem dritten Versuch liegen blieb. “Als ich 5,25 m im ersten Sprung bewältigte und die Leverkusener Springer im ersten Versuch rissen, wusste ich, dass ich gewinnen würde,” berichtete Vogt. Mit 5,25 m verbesserte er seine persönliche Bestleistung  um 5 cm und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf.

Bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften U20/18 Meisterschaften in Gütersloh belegte Felix Thelen (U20) mit 3,80 m im Stabhochsprung den dritten Platz. Charlotte Droste (U18) wurde Vierte im Speerwurf mit 37,84 m, Kim Brünger (U20) Sechste mit 37,19 m. Finn Uhlenbruch (U18) belegte über 1500 m mit 5:11,36 Min. Platz vier, im 800-m-Lauf mit 2:25,80 Min. den achten Rang.

Silke Roos-Kiefer Deutsche Meisterin W40 über 400 m

Roos-Kiefer, Silke - hp -2015-05-31-Fünf Senioren des USC Bochum hatten sich für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in  Leinefelde-Worbis qualifiziert. Neben einem Titel gab es gute Platzierungen. Silke Roos-Kiefer (W40), Deutsche Hallenmeisterin über 400 m, war für drei Disziplinen gemeldet. Unglücklicherweise hatte sie schon im 100-m-Vorlauf mit einer Muskelverhärtung zu kämpfen, so dass sie sich trotz Qualifikation im Vorlauf für das Finale abmeldete. Nach physiotherapeutischer Behandlung konnte sie am 400-m-Lauf teilnehmen und mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 62.12 Sek. überlegen gewinnen. Am  zweiten Wettkampftag kämpfte sie sich trotz noch nicht ganz abgeklungener muskulärer Probleme durch den 200m-Lauf , wo sie mit neuer Saisonbestleistung von 27.35 sec. die Bronzemedaille gewinnen konnte. Peter Mäder und Helmut Ruhrmann gingen in der Altersklasse M60 zweimal an den Start. Über 1500 m lief Ruhrmann als Achter mit 5:32,20 Minuten knapp vor Mäder (5:33,72) durchs Ziel, im 5000-m-Lauf in umgekehrter Reihenfolge Mäder (20:00,06) als Siebter vor Ruhrmann (20:27,35). Für Raimund Olivier (M55) gab es folgende Plätze:  9. 1500 m, 5:10,68 Min., 10. 1500 m in 2:26,99 Minuten.

Jana Högerle – drei Kreisrekorde

Högerle, Jana - hp - 2016-05-01-1230527Bei der alljährlich stattfindenden U 18 DLV-Gala treffen sich die besten Deutschen Nachwuchsathleten dieser Altersklasse zu einem Leistungsvergleich. Im Wettkampf mit gleich starker Konkurrenz werden häufig Bestleistungen erzielt. Von dieser Möglichkeit profitierte auch die noch 15-jährige Stabhochspringerin Jana Högerle vom USC Bochum. Aufgrund vieler Verletzungen hatte sie ihre 2014 aufgestellte Bestleistung von 3,61 m bisher nicht erreichen können. Mit inzwischen erzielten 3,55 m trat sie zum Wettkampf in Walldorf an.

Ihre Einstiegshöhe von 3,30 m  überwand sie im ersten Versuch,  ebenso 3,45 m und 3,55 m. Über die Höhe von 3,65 m  und 3,75 m benötigte sie jedoch jeweils zwei Sprünge. Pech hatte Jana bei 3,80 m, die Erfüllung der EM-Norm U 18, im 2. Sprung fiel die Latte nach gelungener Überquerung noch nach. Mit dieser Höhe sicherte sich die ein Jahr ältere Jahresbeste Kim-Michelle Schwenke  aus Bremen den Sieg. Hinter Jana platzierten sich alle bisher in der Bestenliste vor ihr rangierenden Springerinnen.

Nach dieser Leistungssteigerung dürfte Jana mit zum Favoritenkreis bei den Deutschen Jugendmeisterschaften zählen. Mit 3,75 m stellte sie drei Kreisrekorde auf, in der AK, der U 18 und U 20 sowie in der Frauenklasse.

 

DM-Qualifikation für Lisa Beckmann

BeckmannEin schöner Erfolg für die noch 14-jährige Lisa Beckmann. Bei den Westdeutschen Jugendmeisterschaften M/W 15 in Arnsberg gelang es ihr, die seit Langem angestrebte 3-m-Barriere im Stabhochsprung zu überwinden. Dies bedeutet nicht nur Einstieg in die westfälische Spitzenklasse junger Nachwuchsspringerinnen, sondern auch Erfüllung der Norm für die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften M/W 15. Obwohl mit einer Bestleistung von 2,93 m gemeldet, stieg sie bei einer Höhe von 2,90 m in den Wettkampf ein, die sie im ersten Versuch überwand. Dies gelang ihr ebenfalls bei drei Metern. An 3,10 m scheiterte sie noch. Für die Teilnahme an den DM ist jedoch eine Zusatzleistung zu erbringen, für Lisa 13,60 Sekunden über 100 m. Mit bisher erbrachten 13,68 fehlen ihr  nur 8/100 Sekunden. Bis zum Meldeschluss  am 24. Juli bleibt noch Zeit, ihre Sprintleistung zu verbessern.

 

U16-Kreismehrkampfmeisterschaften

Unterschiedlich stark besetzt waren die Teilnehmerfelder in den einzelnen Jahrgängen bei den U16-Kreismehrkampfmeisterschaften in Witten. Während sich in den Blockwettkämpfen M/W 14 und 15 durch die Aufsplitterung in Sprung, Wurf und Lauf nur kleinere Gruppen bildeten, war die Beteiligung bei den 8 – 13-jährigen in der Regel sehr groß, wie z. B. im Dreikampf W10 mit 29 Mädchen. Der USC hatte 20 Meldungen abgegeben und gewann drei Titel. Miron Caridas konnte sich im Wettkampf Wurf mit 2504 Punkten für die Deutschen Meisterschaften Blockwettkämpfe U16 in Aachen qualifizieren. Im Diskuswurf steigerte er sich auf 35.57 m, über 100 m auf 12,07 Sekunden. 8,50 m im Kugelstoß sind noch wesentlich verbesserungsfähig wie auch der 80-m-Hürdenlauf (13,95 Sek.) und der Weitsprung (5,17 m). Im WK Sprung erzielte Jonas Wolf im Speerwurf mit 38,29 m seine stärkste Leistung. Die weiteren Einzelergebnisse, die 2545 Punkte einbrachten: 100 m 12,48 Sek., 80-m-Hürden 14,73 Sek., Hochsprung 1,52 m  und Weitsprung 4,97 m. Die 9-jährige Berenike Roos verfehlte mit 3,99 m im Weitsprung angestrebte 4,00 m um nur 1 cm. Sie distanzierte die Konkurrenz auch über 50 m in 8,00 Sek. deutlich und war ebenfalls beste Schlagballwerferin mit 21,5 m. Diese Einzelleistungen ergaben 1127 Punkte.

Nur drei Punkte fehlten Julie Leifels (W14) zum Sieg im WK Sprung. Sie erreichte 2259 Zähler mit folgenden Einzelleistungen: 100 m 14,28 Sek., 80-m-Hürden 13,77 Sek., Weitsprung 4,63 m, Hochsprung 1,40 m und Speerwurf 16,88 m. Auch Kristof Momin (M14) wurde Zweiter im WK Sprung mit 2176 Punkten (13,32 – 14,70 – 4,60 – 1,32 – 25,18).

Kreismeister/innen

 

 Caridas , Miron- hp - 2016-06-12-7393  Roos, Berenike - 2-  hp -2016-06-12-7399  Wolf, Jonas- hp - 2016-06-12-7375

 Miron Caridas

 Berenike Roos

 Jonas Wolf

 Dritte Plätze:

Lilli Teipel (W14/Wurf): 1960 P. (100 m 14,42 – Hürden 14,99 – Weit 4,08 – Kugel 7,30 – Diskus 12,97)
Marie Winse (W14/Lauf): 2202 P. (13,77 – 14,77 – 4,58 – Ballwurf 21,0 – 2000 m 7:44,97)
Lisa Beckmann (W14/Sprung): 1965 P. (13,81 – 16,62 – 3,98 – 1,28 – 12,85)

Weitere Plätze:

4. Lars Osenberg (Dreikampf M9), 5. Lena Soboll (Dreikampf W13), 6. Hendrik Hohmann (Vierkampf M12), 6. USC Dreikampf-Mannschaft Weibliche Kinder U12 mit Lena Soboll, Charlotte Künzel, Isabelle Becker, Fritzi Eigemann und Sophie Breidenbach. 7. Erik Osenberg (Vierkampf M12), 8. Rieke Graf (Vierkampf W13), 9. Alice Wikens (Vierkampf W13).

Sebastian Vogt stellt mit 5,20 m im Stabhochsprung Vereinsrekord ein

Sebastian-vogtImmer wieder Verletzungspausen musste Stabhochspringer Sebastian Vogt in den letzten Jahren einlegen. Obwohl er auch in diesem Winter und  Anfang dieser Freiluftsaison hiervon betroffen war, konnte er den Westfalentitel in der Halle und die Deutsche Vizehochschul-meisterschaft in der Halle und im Freien gewinnen. Die angestrebte Norm von 5,35 m für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften hat er bisher nicht erreichen können. Beim Stabhochsprung-Festival in Soest  schien dies Ziel greifbar nahe, nachdem er mit 5,20m seine persönliche Bestleistung eingestellt hatte. Leider scheiterte er bei aufgelegten 5,35 m noch knapp.